Haare bei Alopecia universalis Patienten wachsen wieder

Nach einem Medienbericht zufolge haben US-Forscher den Kampf gegen die Glatze bei einem 25jährngen Patienten gewonnen. Durch gezielten Einsatz von Rheuma  Medikamenten, konnten die Wissenschaftler innerhalb von acht Monaten das signifikante Krankheitsbild beim Patienten nahezu vollständig kurieren.

Alopezia Universalis

Die Nachricht über den Erfolg der Ärzte gibt vielen Alopezie Patienten mit Haarausfall wieder Hoffnung, der mögliche Durchbruch im Kampf gegen den Haarausfall ist gelungen. Ein amerikanischer Alopezia Patient, der an dieser eher seltenen Immunschwäche-Krankheit leidet, konnte nach sieben Jahren Glatze endlich wieder Haare auf seinem Kopf tragen. Der junge (25 Jahre) Amerikaner, bei dem Psoriasis (Schuppenflechte) als auch Alopecia universalis (Ganzkörper-Haarausfall) diagnostiziert worden war, hatte schon in jungen Jahren seine Haare am kompletten Körper verloren.

Die US-Wissenschaftler von der Yale-Universität schafften dies dadurch, dass Sie dem Patienten mehrere Monate lang Medikamente gegen rheumatoide Arthritis verabreicht haben. Es wuchsen wieder Haare, wo seit Jahren keine mehr waren. Binnen weniger Monate wuchsen wieder neue Haare am Kopf. Auch die Augenbrauen, Wimpern, Gesichts- und Achselhaare konnten durch die Arthritis-Therapie wiederhergestellt werden.

Die Behandlung mit zweimal täglich 5 mg Tofacitinib besserte langsam die Psoriasis auf der Kopfhaut, wo teilweise die Haare zu sprießen begannen. Die Dermatologen erhöhten daraufhin die Dosis von 5 auf 10 mg. Nach nur wenigen Monaten hatte sich das komplette Haarwachstum auf dem Kopf erholt. Selbst die Augenbrauen und die Wimpern entwickelten sich wieder der junge Mann hatte auch wieder Haare unter den Achseln und im Schambereich. Nach nur acht Monaten hatte er sich komplett von der Alopecia universalis erholt.

Arzneimittel mit dem Wirkstoff Tofacitinib sind in Deutschland nicht zugelassen, Apotheken in der Schweiz führen diese Medikamente. Die europäische Arzneimittelbehörde hat die Zulassung im April 2013 abgelehnt.

2 Kommentare

Von Apotheken-Anbieter am 22.10.2014, 20:28 Uhr:

Das Produkte gibt es in Deutschland leider nicht zu kaufen!

Von budak am 28.08.2014, 22:38 Uhr:

Wo bitte bekommt man das Präparat

Name:*

Homepage:

E-Mail-Adresse:* (wird nicht angezeigt)

Deine Meinung / Antwort:
Zeichen noch verfügbar!


Copyright © 2018 by Gabler Werbung • Visuelle Medien und Marketing • All Rights Reserved • www.gabler-werbung.de • DatenschutzSitemapImpressum

Apotheken-Anbieter.de ist eine für Nutzer und Verbraucher kostenlose Informationsplattform, Kaufverträge und Bestellungen kommen auf unseren Webseiten nicht direkt zustande, die verlinkten Apotheken und Partnershops bieten dem Nutzer Ihre Produkte und Waren im eigenen Namen und auf eigene Rechnung an. Da Apotheken-Anbieter.de eine unabhängige Datenbank betreibt, können einzelne Produktdaten abweichen, nicht mehr aktuell sein oder auch gänzlich nicht mehr verfügbar sein. Es besteht keine Gewährleistung und Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der angezeigten Produktdaten und Preise. Zu Risiken und Nebenwirkungen - lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt oder Apotheker. Alle Informationen dienen lediglich zum Zwecke der Preisinformation, es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Alle Beschreibungen und Informationen sowie die Meinungen zu Arznei und Medikamenten ersetzen nicht die vorherige Beratung durch einen Arzt.

 

Nach oben